Gesund und glücklich kehrte das Voltigierteam mit Trainerin Julia Reichert, Alexandra Beier, Sigrid Wolf, Juliane Weber und den beiden erfahrenen Turnierpferden Aragon und Obelix am Samstagabend von den Nationalen Spielen der Special Olympics 2022 aus Berlin zurück. Über 4.300 Sportler/innen in insgesamt 20 Sportarten waren bei den Spielen in Berlin vertreten.

 

Die erfolgreichen Voltigierer/innen des Integrativen Förderzentrums Rhein Main e.V. aus Wackernheim konnten insgesamt 20 Medaillen mit nach Hause bringen. „Das ist eine großartige Bilanz“, so Longenführerin Sigrid Wolf, die viele der Teammitglieder von klein auf begleitet hat. „Jetzt die Voltigierer als junge Erwachsene bei den Special Olympics starten zu sehen, macht uns sehr stolz.“  Bekannt geworden ist die selbsternannte Regenbogen-Mannschaft durch Turnierteilnahmen und Auftritte in Rheinland-Pfalz. Über Jahre hinweg konnten sich die Sportler mit Beeinträchtigung unter dem Dach des IFZ entwickeln, haben sich mit ihrer Sportart identifiziert. Sie trainierten Spannung, Kraft, Konzentration, Teamgeist und die Versorgung der Pferde. So manches mal ist es eine Herausforderung und bedarf Zeit, aber seit Jahren wir regelmäßig einmal pro Woche trainiert -  mit Blick auf die Special Olympics steigerte sich natürlich auch die Vorbereitung.

Das integrative Team mit Alexandra Beier, Josephine Spieß, Filip Mohr, Linda Müller, Susanne Dietz, Schieba Nasiri, Marcel von Zwehl und Leonie Kuhn konnte mit Norikerwallach Aragon den Goldmedaillentitel von 2018 erfolgreich verteidigen.

In den Einzelwettbewerben konnte in verschiedenen Leveln auf dem Pferd Obelix insgesamt eine Goldmedaille, zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und einmal der 4. Platz gesichert werden.

Unser erfolgreiches Doppel mit Filip Mohr und Alexandra Beier gewann souverän Gold, gefolgt von Josephine Spieß und Marcel von Zwehl, die die Silbermedaille errangen.

Bei der Pferdeversorgung unterstützte Lena Gresser. Neben dem sportlichen Aspekt hatte die Gruppe etliche Highlights, unter anderem die Athletendisco vor dem Brandenburger Tor.

Susanne Wunderle/Sigrid Wolf

 

Bilder Jochen Spieß