Potentielle Verschiebung der Verbandsmeisterschaften

Erste Lockerungen für den Pferdesport brachte die 4. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Doch was mit dem Turniersport geschieht, ist weiterhin unklar. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August untersagt. Die meisten internationalen Turniere in Deutschland wie das Wiesbadener Pfingstturnier oder das CHIO in Aachen sowie nationale Championate wie der Preis der Besten oder die Deutsche Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter sind daher längst abgesagt. Vor rund zwei Wochen wurde dann klar: Auch die Verbandsmeisterschaften des Pferdesportverbandes Rheinhessen werden nicht wie geplant vom 21. bis 24. Mai stattfinden können.

„Die Absage ist uns sicherlich nicht leichtgefallen“, sagte Fritz Müller, Erster Vorsitzender des Regionalverbands. Müller und seine Vorstandskollegen hatten lange mit der Absage gewartet, doch schließlich sei die Sicherheit und die Gesundheit von Sportlern, Helfern und Besuchern nicht mehr gewährleistet gewesen, heißt es von Seiten des Vorstands. Der Ausrichter der Rheinhessenmeisterschaft ist seit Jahren der LRFV Bodenheim – das Team bringt sich mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern ein, unter anderem mit Unterstützung der Landfrauen. Auch ist es dem rührigen Verein aufgrund der derzeitigen Auflagen unmöglich, die Anlage in Arbeitseinsätzen vorzubereiten. Fritz Müller stellte auch den sportlichen Wert einer Meisterschaft in Frage, die nach dem bisherigen Jahresverlauf abgehalten worden wäre: „Die meisten Pferde waren noch nicht auf dem Turnier, die Reiter konnten nicht richtig trainieren, das ist kein sportlich fairer Vergleich.“ Doch selbst für diesen Fall hätte der Verbandsvorstand einen Plan B in der Tasche gehabt: „Wir hatten überlegt, der Meisterschaft Trainingstage voranzustellen – Parcoursspringen und Reiten auf dem Viereck in Bodenheim.“ Gewissheit über bestimmte Auflagen gab es aber nicht, so entschloss sich der Verband zur Absage. Dass dennoch Rheinhessenmeister 2020 gekürt werden, hält Müller nicht für ausgeschlossen: „Der Verein in Bodenheim würde uns das Wochenende seines traditionellen August-Turniers zur Verfügung stellen, damit wir dort dann die Meisterschaft ausrichten können.“ Noch ist das nur eine Möglichkeit, Müller und seine Vorstandskollegen wollen die weitere Entwicklung abwarten.

 

Eva Schaab

(Foto Eva Schaab)