Voltigierer Laubenheim mit Silber beim Pfingstturnier in Wiesbaden

7./8. Juni 2014 - Die S-Mannschaft Mainz-Laubenheim I erlebte eine Achterbahn der Gefühle am vergangenen Wochenende auf dem traditionsreichen Wiesbadener Pfingstturnier, welches bereits zum 78. Mal im Biebricher Schlosspark ausgetragen wurde. Trotz Ersatzpferd sicherten sich die Voltigierer ganz knapp die Silbermedaille hinter der Gruppe aus Köln.

Bereits Teampferd Elevation musste zu Hause im nahegelegenen Laubenheim bleiben: aufgrund einer Knorpelstauchung soll der Vierbeiner bis zu den Deutschen Meisterschaften pausieren. Dann das weitere Pech in der Verfassungsprüfung: Ersatzpferd Nabucco lief nicht einwandfrei und erhielt keine Startgenehmigung.

Die Laubenheimer packten bereits schon ihre Koffer, als die niederländische Einzelvoltigiererin Carola Sneekes das Angebot machte, die Mannschaft auf ihrem Pferd Nolan vorzustellen.

Bereits Teampferd Elevation musste zu Hause im nahegelegenen Laubenheim bleiben: aufgrund einer Knorpelstauchung soll der Vierbeiner bis zu den Deutschen Meisterschaften pausieren. Dann das weitere Pech in der Verfassungsprüfung: Ersatzpferd Nabucco lief nicht einwandfrei und erhielt keine Startgenehmigung.

Die Laubenheimer packten bereits schon ihre Koffer, als die niederländische Einzelvoltigiererin Carola Sneekes das Angebot machte, die Mannschaft auf ihrem Pferd Nolan vorzustellen.

Trotz dieses Kaltstarts vor großer Kulisse am Samstagabend, meisterten die Mainzer ihre Kür hervorragend und konnten den ersten Umlauf mit 3 Zehnteln Vorsprung für sich entscheiden. "Wir hatten keine Erwartungen und konzentrierten uns von Übung zu Übung", so der Tenor der Laubenheimer Sportler Gerrit Sabel, Lasse Dröscher, Jürgen Köhler, Moritz Wolf, Susanne Wunderle und der erst 10-jährige Simon Stolz - dass es am Ende so gut klappt begeisterte nicht nur die Zuschauer, sondern auch Trainerin Hanne Strübel, die auf die absolute Kürstärke ihrer Mannschaft baute.

Am Finaltag im 2. Umlauf lief es nicht ganz so rund: ein Buckler in der Kür kostete wertvolle Punkte, denn am Ende wurde es knapp - nur 3 Hundertstel entschieden über den Gesamtsieg, den sich das Team aus Köln sicherte. Die Rheinländer zeigten einen weitaus stärkeren Durchgang im Vergleich zum Vorabend. Das Team aus Riedmühle platzierte sich auf dem 3. Rang.

Auszeichnung für Carola Sneekes

Moderator Ivo Schober fand in der Siegerehrung die richtigen Worte, als Carola Sneekes den Sonderpreis für Fair Play im Voltigiersport erhielt. "Voltigierer sind füreinander da und der Zusammenhalt ist einzigartig - in welcher Sportart findet man etwas Vergleichbares?"

Fazit: großer Sport in Wiesbaden vor unverwechselbarer Kulisse mit unglaublicher Begeisterung und Atmosphäre. Die Voltigierprüfungen gehören zu den stimmungsvollsten und bestbesuchtesten im Schlosspark. "Als Voltigierer hier an den Start zu gehen, ist eine Ehre und Privileg", so Moritz Wolf. (Bild Berthold Sabel)

 

Susanne Wunderle

11.06.2014